Neu für Splittermond: Farukan - Unter dem Pfauenthron und Esmoda - Zitadelle der Unsterblichkeit ab jetzt im Handel

Splittermond News: Farukan - Unter dem Pfauenthron, Esmoda Release
Bildquelle: Epic Adventures, Uhrwerk Verlag

Der Uhrwerk Verlag veröffentlicht zwei Neuerscheinungen für das Fantasy-Rollenspiel Splittermond. Mit Farukan: Unter dem Pfauenthron ist die bereits dritte große Regionalspielhilfe endlich im Handel angekommen. Esmoda: Zitadelle der Unsterblichkeit reiht sich in die kleinen Regionalspielhilfen samt Abenteuer ein und bietet erstmals einen umfassenden Blick hinter die Kulissen der Totenstadt. Beide Publikationen für Splittermond sind ab sofort im Handel erhältlich. Wir stellen euch die Inhalte vor.

 

Farukan: Unter dem Pfauenthron

Splittermond: Farukan - Unter dem Pfauenthron
Bildquelle: Uhrwerk Verlag

Farukan: Unter dem Pfauenthron für Splittermond ist ab sofort im Handel und über die gängigen Online-Shops erhältlich. Der Uhrwerk Verlag bringt damit die bereits dritte große Regionalspielhilfe auf den Markt und beschreibt eine weitere sagenumwobene Regionen des Kontinents Lorakis. "In Farukan: Unter dem Pfauenthron dreht sich alles um das märchenhafte Reich des Padishas östlich der Kristallsee.", heißt es im offiziellen Beschreibungstext, den ihr weiter unten findet. Aber nicht nur Welten, Regionen und Begebenheiten der Splittermond-Gebiete werden umfassend beleuchtet, auch die geheimnisvollen Lamassu bekommen in Farukan: Unter dem Pfauenthron ein eigenes Kapitel, das die Herzen der Fans höher schlagen lässt. Immerhin gelten die  großen Gegenspieler der Drachlinge als sehr geheimnisvolle Kreaturen mit einer uralten Geschichte.

 

Wer sich auf ein Farukan-Komplettwerk für Splittermond einstellt, wird allerdings enttäuscht sein. Denn aufgrund der schieren Größe des Reiches stießen die Autoren schnell an die vorgegebene Seitengrenze. Daher werden "nur" die Shahirate Farukhur, Ashurmazaan, Fedirin und Aitushar ausführlich vorgestellt. Andere Teilbereiche der Region sollen in Folgepublikationen das Licht der Rollenspielwelt erblicken. Regelfüchse freuen sich über neue Ausbildungsvarianten, typische farukanische Ausrüstungen und umfangreiche Regelelemente zum Reisen und Entdecken des Reiches.

 

Die ursprünglich für Juli 2017 geplante Publikation Farukan: Unter dem Pfauenthron ist ab sofort für 29,95 Euro erhältlich und umfasst 127 vollfarbige Seiten. Auch eine PDF ist über den Uhrwerk-Shop verfügbar. Auf unserer Splittermond-Themenseite findet ihr weitere News zum fantastischen Uhrwerk-Rollenspiel. 

 

Quelle: Uhrwerk Verlag

 

Splittermond: Neuheiten jetzt kaufen

Farukan

Farukan: Unter dem Pfauenthron

Esmoda

Esmoda: Zitadelle der Unsterblichkeit

Farukan: Unter dem PFauentrhon - Klappentext

In Farukan – Unter dem Pfauenthron dreht sich alles um das märchenhafte Reich des Padishas östlich der Kristallsee. Mächtige Elementarrufer lassen sich auf ihren fliegenden Teppichen von den Winden tragen, erratische Sphyngen und launische Djinne locken ins Abenteuer und auf den Basaren unterhalten Geschichtenerzähler mit ihren poetischen Darbietungen. Doch gibt es auch allerlei Weltliches zu erkunden: Höfische Intrigen beherrschen den Palast des Padishah, weise Gelehrte erforschen Sonne, Monde und Sterne und wer weiß schon, welche Geheimnisse die letzten verbliebenen Lamassu lieber für sich behalten.

 

Farukan blickt als eines der ältesten Menschenreiche auf eine jahrtausendealte Geschichte zurück. Da die weisen Lamassu einst ihre schützenden Schwingen über die fruchtbaren Ebenen zwischen Ashur und Pardash breiteten, wurde das Land nie von den Drachlingen unterjocht. Nicht ohne Stolz können die Farukanis deshalb auf uralte Traditionen zurückblicken, deren bekannteste wohl der strenge Ehrenkodex ist – weit über die Grenzen des Reiches weiß man die Ehrbarkeit eines Farukanis an seinen Pfauenfedern am Turban abzulesen.

 

Farukan ist ein Quellenband für das Rollenspiel Splittermond, in dem die gleichnamige Region beschrieben wird. Aufgrund der schieren Größe und Diversität des Reiches, liegt der Fokus des Bandes auf den zentralen Shahiraten Farukhur, Ashurmazaan, Fedirin und Aitushar. Neben ausführlichen Beschreibungen der Kultur und Geographie des Landes, erhalten Spieler Anregungen zur stimmungsvollen Ausgestaltung von farukanischen Charakteren, wie etwa neue Ausbildungsvarianten und typisch farukanische Ausrüstung, während Spielleitern Einblicke in Hintergründe und Geheimnisse Farukans gewährt werden. All dies bietet zahlreiche Inspirationen für spannende und abwechslungsreiche Abenteuer im märchenhaften Reich von Farukan.

 

Quelle: Uhrwerk Verlag

 

Esmoda: Zitadelle der Unsterblichkeit

Esmoda: Zitadelle der Unsterblichkeit
Bildquelle: Uhrwerk Verlag

Esmoda: Zitadelle der Unsterblichkeit beleuchtet die sagenhafte Stadt der Toten auf Lorakis. Der Band reiht sich dabei nahtlos in die bereits erschienenen "Mini"-Regionalspielhilfen ein, darunter Arwinger Mark, Dakardsmyr, Das Unreich und Die Surmakar. Selbstverständlich ist auch in Splittermond: Esmoda - Zitadelle der Unsterblichkeit wieder spielbares Material enthalten. Allerdings haben die Autoren in diesem Fall deutlich mehr Platz für die Beschreibung der Stadt benötigt, weshalb diesmal nur ein Abenteuer statt der üblichen zwei enthalten ist. Den Klappentext wollen wir euch natürlich nicht vorenthalten:

 

"Die Stadt der Untoten, die Zitadelle der Unsterblichkeit, Moloch der Verwesung, Festung der Ewigen, Gefängnis der Verdammten – Esmoda trägt viele Namen und fast alle davon zu Recht: Am Fuße der Schattenwand, am südwestlichen Ende aller Wege des Reiches Zhoujiang, herrschen die Toten. Gezeichnet von ihrer verdammten Existenz, ihr Schicksal auf immer an die Metropole gekettet, streben manche Einwohner nach den Freuden des Lebens. Andere fristen ihr Dasein im endlosen Trott der wiederkehrenden Tage und einige geben sich auf und vergehen in den Schatten des allgegenwärtigen Verfalls.

 

Doch auch Lebende verirren sich in diese merkwürdige und dunkle Stadt, die uralte Geheimnisse in ihren Mauern versteckt und vom Triumvirat der Tausendjährigen mit eiserner Hand geführt wird: vom Knochenkönig, vom Fleischkönig und vom König der Fliegen. Händler suchen nach seltenen Kunstwerken uralter Meisterhandwerker. Alchemisten kaufen Paraphernalien aus den elenden Minen außerhalb der Stadtmauern. Reiter bringen Botschaften der Elite in die Außenwelt. Und Abenteurer suchen zwischen den verfallenen Gebäuden und den geheimnisvollen Katakomben tief unter den Straßen nach ihrem Glück.

 

Esmoda – Die Zitadelle der Unsterblichkeit ist eine Erweiterung für das Rollenspiel Splittermond, die sich der geheimnisumwitterten und uralten Metropole Esmoda widmet. Spieler und Spielleiter finden hier Hintergrundinformationen, Abenteueraufhänger und detaillierte Beschreibungen der Mächtigen der Zitadelle, der Ränkespiele im Schatten, der Stadtviertel und der Geheimnisse im Untergrund, um nicht nur die Toten am Spieltisch zum Leben zu erwecken, sondern um die Abenteurer in den Sog dieses Ortes zu ziehen, der gleichzeitig Verheißung und Verdammnis bedeutet. Der Band enthält neben vielen Spielanregungen ein Abenteuer, das die Spielgruppe auf der Suche nach einem Erben tief in die Dunkelheit der Stadt hineinzieht."

 

Esmoda: Zitadelle der Unsterblichkeit ist ab sofort für 14,95 Euro erhältlich. Weitere News rund um das Fantasy-Rollenspiel findet ihr wie gewohnt auf unserer umfangreichen Splittermond-Themenseite.

 

Quelle: Uhrwerk Verlag

 

Mehr Splittermond-News

Splittermond-Roman 3

Splittermond: Phönix und Affe

Der Uhrwerk Verlag kündigt mit Phönix und Affe den bereits dritten Splittermond-Roman an. Die Autorin Judith C. Vogt hat sich dazu entschieden, die Ereignisse in Zhoujiang stattfinden zu lassen. "Auch dieser wird im gewohnten Reihenformat bei Feder & Schwert erscheinen." Artikel lesen

Splittermond-Neuheiten

Splittermond-Neuheiten

Neues für Splittermond: Ab sofort sind brandneue Abenteuer für das Fantasy-Rollenspiel erhältlich. Mit Der Schimmerturm ist das erste Mondsplitter-Abenteuer verfügbar, das sich vor allem durch eine sehr geringe Vorbereitung seitens der Spielleitung auszeichnet, heißt es. Artikel lesen



Kommentare: 0